Jan 24
2013

Was ist nur mit der Hertha los?

hertha-berlinDa ist die Hertha nun wieder abgestiegen und versucht sich nun mal wieder in der 2. Liga. Nichts neues oder was? Seit Anfang der 90er Jahre wir endlich wieder im Oberhaus Bundesliga ankamen, ging es mal rauf, mal runter, mal nach Europa, mal nach Wattenscheid. Warum wir in Berlin einfach keine Konstanz reinkriegen, ist mir ein Rätsel. Ich glaube aber, das liegt auch ein bißchen an der Berliner Mentalität, selbst wenn die meisten Spieler woanders herkommen. In Berlin nämlich sind die Leute sehr wohl bereit zu fighten und auf ihren Rechten zu bestehen, doch erliegen wir manchmal auch unserem eigenen Sarkasmus und wir lieben die Ironie wohl viel zu sehr. Wo da der Zusammenhang zur Hertha ist? Ganz einfach: Wenn wir mal vorne stehen, dann klotzen wir richtig, doch leider reicht es dann eben substanziell eben nicht auf Dauer. Darüber mokieren wir uns und wir können dann auch über uns selber lachen. Aber Herzlichkeit, gerade zu sich selbst, hilft eben im Fussball nur selten und so gehen wir dann schnell mal zur Selbstzerfleischung über. Alles Ironie, nicht wahr? Berlin ist eine Tempostadt, die aber auch gerne mal eine Pause macht, leider und viel zu oft gerade dann, wenn wir gerade Fahrt aufgenommen haben. Das macht uns wohl auch im Fussball aus und die anderen Clubs sollten froh sein, dass es die Hertha gibt! Als Verein sind wir Himmel und Hölle und man nenne mir einen anderen Club, der so oft nach oben gelangte und dann so tief fiel! Das hat doch Charakter, auch wenn es uns Fans eigentlich in der Seele weh tun sollte. So fügen wir uns dann eben in unser Schicksal, vergessen aber nicht kräftig zu meckern. Dabei gehen wir selten auf andere los, höchstens wenn sie mal wieder meinen, allen voran die reichen Vereine aus dem Süden, uns alles vorschreiben zu müssen. Wir Berliner wissen zwar nicht genau, was zu tun ist, aber wir machen es so, wie wir das wollen. Wir brauchen keine Mäzene und haben doch welche. Unser innerer Widerspruch hat Unterhaltungswert und ich gehe sogar davon aus, dass die Hertha auch in Zukunft ihren ZickZack-Kurs nicht verlassen wird. Wer bei uns als Spieler anheuert, kann demnach alles erleben. Und das macht eine Karriere doch richtig interessant nicht wahr?`Immer nur gewinnen und immer nur verlieren ist doch langweilig. Abgesehen davon, dass bei uns die Spieler so gut wie sonst nirgendwo feiern können, ist doch die Fangemeinde geradezu stoisch in ihrem Gleichmut, unfassbar aufrausend aber in ihrem Zorn. Wir sind wie Janus, der römische Gott mit den zwei Gesichtern und das macht uns auch irgendwie Spaß. Wo die Hertha am Ende einer Saison steht, lässt sich niemals auch nur eingrenzen. Wo wir stehen wollen, das tun wir jedoch lauthals kund und lassen es jeden voller Überzeugung wissen.

This entry was posted in Berichte aus Berlin. Bookmark the permalink.

Comments are closed.